17. Februar 2010

Der Traumgarten im Plan

Die alltagserleichternden Grundsätze die wir für unser Haus erarbeiteten, haben wir auch für den Garten angewandt. Wenig Rasen, der mit festen Mähkanten eingefasst ist, stabile Wege, Hochbeete im Gemüsegarten. Die Bepflanzung so ausgewählt, dass der Arbeitsaufwand auch im hohen Alter zu bewerkstelligen sein wird (evtl. mit etwas Hilfe). Es wurden nur Pflanzen ausgewählt, die auch ohne uns mit dem hiesigen Klima zurechtkommen. Um in der heißen Zeit für die Bewässerung des Gemüsegartens genug Wasser zu haben, ließen wir eine Zisterne einbauen.

Wir haben den Garten zusammen mit dem Haus entworfen. Hier unsere Vorstellungen:


Das Grundstück ist quadratisch und 478 qm groß. Der Garten hinter dem Haus (Nord) ist 20 x 10 m, die rechte Seite (Ost) ist 6 x 10 m und der Vorgarten (Süd) ist 5 x 6 m groß.

Der Nordgarten ist in vier Gartenzimmer aufgeteilt.

  1. Dort, wo im Plan Linge steht, also der Wäscheplatz sich befindet, ist das Steingarten-Zimmer mit einem Trockenbach (Sichtachse Hauswirtschaftsraum).

  2. Dann kommt das Brunnen-Zimmer mit einem Kieskreis, der an die Terrasse anschließt und in dem ein sehr alter Olivenbaum wachsen soll. (Sichtachse Esszimmer)

  3. Anschließend die Rosenallee. Eine Pergola die den Garten teilt. (Sichtachse Büro).

  4. Und dann kommt der Gemüsegarten mit Hochbeeten und weiteren Beeten.

  5. An der Nordmauer im Hintergrund entlang der Grundstücksgrenze und an den vorher genannten Gartenzimmern vorbei verläuft eine Pergola, die vorne bepflanzt wird mit Spalierbäumen und anderen Klettergewächsen. Hoch oben soll eine Bobby James thronen.

Der Ostgarten umfasst zwei Gartenzimmer.
  1. Den Gartenarbeitsplatz

  2. Und den Ostgarten. Hier entsteht ein großer Kieskreis an der Schlafzimmer-Gartentüre. Es soll ein ruhiger, östlich angehauchter Gartenbereich werden.

Am Vorgarten sollen sich alle erfreuen die vorbeifahren und -spazieren. Hier ist eine sonnige Dauerblüher-Bepflanzung geplant.

Keine Kommentare: