30. Juni 2010

Vaccinium corombysum – Myrtille – Blaubeeren, Heidelbeeren

Kulturheidelbeeren sind Tiefwurzler und brauchen beim Pflanzen saures humusreiches Substrat und einen Erdaushub von wenigsten 80 mal 80. Besser wäre noch 1 Meter mal 1 Meter! Wir haben sie in mit einem 45 cm-Topf ohne Boden eingepflanzt. Mehr haben wir nicht geschafft, der Boden war zu hart. Im Kübel möchte ich sie nicht halten. Während der heißen Monate würde sich dieser zu sehr aufheizen, befürchte ich.



gepflanzt Sommer 2010
sie blüht im März 2011
8.5.11 - es gibt was zu naschen 2011, noch sind die Früchte unreif

November 2011 - mit herrlicher Herbstfärbung




Gesundheit:
Blaubeeren gehören schon lange zu den Pflanzenheilmitteln. Sie enthalten Gerbstoffe, organische Säuren, Anthozyane, Vitamine (B1, C, D), Spurenelemente, Kalium und Eisen.

Durchfall
Ich habe gelesen, dass auch Bakterien, die unnachgiebig gegenüber Antibiotika wirken, von Blaubeeren zerstört werden können. Die Gerbstoffe sollen auch giftige Zersetzungsprodukte binden und auf die Schleimhaut einwirken.

Sehvermögen
Unter Mitwirkung von Vitamin A , das auch in Heidelbeeren in großer Menge vorliegt, wird der Sehpurpur im Auge gebildet. Der Abbau des Sehpurpurs durch Lichteinwirkung kann verlangsamt werden durch blaue, violette und rote Farbstoffe (Anthozyome) die auch in Heidelbeeren vorkommen. Damit soll das Sehvermögen bei Nachtblindheit verbessert werden.

Die Blaubeere soll auch über blutdrucksenkender Stoffe verfügen und eine schützende Funktion auf die Gefäße des Augenhintergrundes ausüben.

Neulich habe ich gelesen: Agnes Rimando vom amerikanischen Landwirtschaftsministerium und ihre Kollegen berichteten auf der Jahreskonferenz der Amerikanischen Gesellschaft für Chemie (ACS) in Philadelphia, dass Inhaltsstoff aus Heidelbeeren genauso effektiv wie gebräuchliche Cholesterinsenkerr wirken.

Keine Kommentare: