27. Oktober 2010

Gartenküche - Gambas







Persillade (Knoblauch und Petersilie zusammen gehackt) dazu und dann mit der Pfanne auf den Tisch und mit Baguette den Saft aus der Pfanne saugen. Mmmhhhh!


26. Oktober 2010

Unser kleiner Holzofen

Nun ist er da und in Aktion, unser kleiner Holzofen. Es war sehr schwierig einen zu finden, der unter 5 KW hat. Wir haben Fußbodenheizung und möchten den Ofen nur als zusätzliche Wärmequelle. Bei Stromausfall soll er jedoch alleine heizen können. Im vorherigen Haus hatten wir einen 7,5 KW Ofen und gingen fast kaputt vor Hitze.  Der Platz für den Ofen ist so gewählt, dass wir, wenn wir alle Türen öffnen, das ganze Haus damit heizen können (113 qm). Unsere Erfahrungen im Jahr 2010 haben gezeigt, dass wir die richtige Wahl getroffen haben.
Da es sehr schwierig ist, kleine Öfen zu finden, hier die genauen Daten von unserem.

Der Ofen, FRANCO BELGE COLLECTION - Monfort MK2 - 4,7 KW,  ist mit dem französischem Label "Flamme verte" ausgezeichnet. Dieses Label erhalten Holzöfen und -kamine wenn sie einen Wirkungsgrad von mehr als 70% und eine CO²Emmission im Rauch weniger als 0,3% erreichen.

Gekauft haben wir ihn bei
I.S.T.C.M.
Guillaume Hautier
Plomberie - Chauffage
15, Rue des Greffieres
17140 Lagord
Telefon 0033/546347571
istcm@wanadoo.fr

Wir haben im Oktober 2010 gekauft und 813 Euro dafür bezahlt. Lieferung und Anschluss incl. Rohre usw. hat 570,-- Euro gekostet.

Für den nötigen Holzvorrat hatten wir schon im August 2010 vorgesorgt. Und jetzt in 2011 wieder.

Wir sind sehr zufrieden mit dem Ofen. Es gelingt uns mit Leichtigkeit angenehme Temperaturen zu halten und trotzdem das ganze Haus zu heizen.  Die Schwierigkeit bei  Holzöfen ist ja nicht, dass es warm genug wird, sondern dass es zu heiß wird.



wir haben noch eine Wandschutzplatte angebracht




25. Oktober 2010

Camelia Sasanqua x hiemalis "Sparkling Burgundy" - sie blüht wieder

Ich habe sie 2007 Jahren bei der JVA Niedersachsen (Justizvollzugsanstalt) online gekauft.

Seit drei Jahren belohnt sie mich mit ihren Blüten. Jedes Jahr in einem anderen Garten. Sogar mit der starken Sonneneinstrahlung ist sie zurecht gekommen. Robust und schön ist sie. Im nächsten Sommer schenkt ihr der Pflaumenbaum Schatten.



23. Oktober 2010

Für Isolde

Es gibt nicht viele Lebensmittel die ich hier in Frankreich vermisse. Aber ganz vorne steht Quark. Isolde Ammann hat sich daran erinnert und mir welchen mitgebracht. Danke Isolde, er war lecker! Gewürzt mit den Hildegard-von-Bingen-Gewürzen Galgant, Selleriesalz und Bertramwurzel, Allium fistolusum und Ysop vom Garten und dazu Pellkartoffeln. Ein Festmahl.




22. Oktober 2010

Wieder auf dem Weg zu mir

Eine Woche lang war Isolde Ammann zum Arbeitsbesuch bei uns. Mein Mann und ich wollen verschiedene Themen aufarbeiten.

Eine der Aufgaben, die ich mir für meinen Erdenaufenthalt ausgesucht habe ist: Schwäche und Stärke in mir zu verbinden. Deshalb hatte ich mir diese, meine Eltern ausgesucht.

Ich habe schon eine lange Lebensstrecke hinter mich gebracht. Jetzt kann ich nicht mehr ausweichen, ich muss mich dem Thema stellen. Jeder, der sich schon daran gemacht, seine sich selbst gestellte Aufgabe zu lösen, weiß wie schwer das ist. Seit zwei Jahren werde ich in die Schwäche gezwungen. Erstens möchte ich meine immer stärker werdenden Schmerzen (Arthrose und Migräne) loswerden und ich möchte auch nicht noch ein Leben mit diesem Problem verbringen.


Nun ist der Schwur, nie mehr schwach sein zu wollen, gelöst und einige andere Prombleme auch. Der stärkste Migräneauslöser hat sich erledigt. Und seit Isolde hier ist habe ich kaum Gelenkschmerzen.

Ich bin die Leichtigkeit, die Freiheit, die Schwäche, die Hilflosigkeit, die Stärke, das Vertrauen...Ich bin Alles!

Als Gastgeschenk hat uns Isolde noch eine geistige Hausreinigung geschenkt. Das war sehr beeindruckend für mich.

Nicht nur in der direkten Arbeit mit Isolde Ammann, die anstrengend und erlösend war, war es rundherum eine richtig schöne Woche mit vielen Gesprächen, die uns die Nacht zum Tage machen ließen. Zusammen kochen, spazierengehen und lachen. Leider hatten wir Ostwind, den sie ja von Deutschland her kennt, und es war deshalb sehr kühl. Aber die Sonne und blauer Himmel waren für uns da.


Unsere provisorische Behandlungsliege möchte ich auch gerne noch vorstellen:

Es findet sich immer eine Möglichkeit

21. Oktober 2010

Gartenküche - Côte de Boeuf

Côte de Boeuf – Ochsenkotelett oder auch Hohe Rippe genannt, ist ein wirklich leckeres Premiumfleisch vom Rind. Côte de boeuf wird der Schnitt in Frankreich genannt und eben Hohe Rippe oder auch Ochsenkotelett im deutschsprachigen Raum. Schön abgehangenes Fleisch wird schön dick vom Metzger geschnitten, meist liegt eine Scheibe bei 1,5 – 2 kg und ist für uns zwei einfach zu viel. Deshalb freuen wir uns immer, wenn wir Gäste bewirten dürfen, die diesen Genuss so lieben wie wir.





18. Oktober 2010

Das einfache Landleben - Bauernfrühstück auf baskisch

mit Piperade - lecker!




Da wir eine gute Ernte von Piment d'espelette 





und Tomaten haben, liegt nichts näher als Piperade zu kochen.

Zutaten:
2 Paprika
6 Piment d'espelette
2 Tomaten
1 Échalote
2 Knoblauchzehen
Thymian
Salz, Pfeffer

Dazu luftgetrockneten Schinken und Spiegelei.
 
Lecker!

17. Oktober 2010

Die ersten Feigen werden reif



Ficus carica « Noire de Bellone « – Figuier Noire de Bellone – Feige auf Stamm

steht im Ostgarten

Und heute haben wir die erste Feige gegessen, groß und blau und süß.



Der Feigenbaum gehört zu den ältesten domestizierten Obstgehölzen. Sie gilt als Symbol für Liebe, Lust und Leidenschaft.

Feigen sind reif, wenn Sie elastisch nachgeben wenn man sie drückt – und dann gleich hinein beißen und mit der Schale essen. Man kann sie nicht lagern. Schon nach 3 – 4 Tagen lässt die Qualität nach. Aber man kann sie prima trocknen.

Feigen-Lieblingsgerichte sind: Feigen mit Parmaschinken, Feigen mit Ziegenkäse, in Serano-Schinken einwickeln und grillen, Entenbrust mit Feigen und Trauben, Portwein-Feigen mit Vanilleeis, Feigen-Tarte, Feigen-Marmelade. Davon an anderer Stelle mehr.


°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Die Feige


Wenn das Herbstgold satt
Auf trägen Feigen ruht,
Erschöpft von Sommers Glut
Hinblinzelt auf die Stadt,

Wo im Mittagsdunst
Der Wetterhahn sich dreht,
Seine Gedanken webt
Und leise dazu summt.

Dann lehn' auch ich mich zurück,
Streck die Hand aus und pflück'
Mir die Sonne vom Baum
Und streichle jenen weichen Silberhärchenflaum,

Hauch' Dir einen Kuss
Auf Deinen schimmernden Leibe
Und schlürfe Dein Ambrosia,
Du göttergleiche Feige.

Versink' im Nichts,
Was Du versprichst,
Trink' Deinen Saft,
Geb' nicht mehr Acht

Und werde Eins mit Deinem Leibe,
Ich esse Dich, Du göttergleiche Feige!

Dann lehne ich mich zurück,
Streck die Hand aus und pflück'
Mir die Sonne vom Zweige,
Ich esse Dich, Du mädchenweiche Feige.




°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

16. Oktober 2010

Blüten im Oktober


Ich bin immer überwältigt wie sich der erst vier Monate junge Garten entwickelt hat.








Polyanthes Tuberosa the Pearl


Viola odorata



Sedum kamtschaticum



Aster ageratoides var. ovatus fo. yez. Ashvi



Coreopsis verticillata



Coreopsis grandeflora



Erdbeeren

Hebe speciosa



Ringelblume






Tagetes tenuifolia Lemon Gem



Echinops ritro



Centranthus ruber



Perovskia atriplicifolia blue spire



Herbstsedum

Impatiens Hypride Candy White



Tagetes



Verbena bonariensis

 

Viola cornuta



Herbstsedum




Salvia lavandulifolia und The Fairy

Campsis tabliabu radigans Mme Gallen
ein Steckling von einem Parkplatz - ich weiß leider nicht wie sie heißt die schöne Bodendeckerrose

Bonica 82

The Fairy

Times Past

Etoile de Hollande

Etoile de Hollande

Westerland

Plumbago

Geranium Rozanne

Geranium Sanguineum "Elsbeth"