11. Oktober 2010

Acca sellowiana, Feijoa sellowiana - Goyavier de Montevideo - Brasilianische Guave, Ananas-Guave



150 (250)cm, Feijoa Guave stammt aus kühlgemäßigten Klimazonen der Hochlagen Südamerikas. Bildet große, rosarote Blüten und silbrig glänzende Blätter, eine sehr schöne immergrüne Pflanze.
Die reife Frucht kann wie eine Kiwi gegessen werden. Feijoa eignet sich zur Herstellung von Kompott. Die Früchte eigenen sich vorzüglich für die Herstellung von Brotaufstrich. Fein zerkleinert, mit Zucker vermischt und in Gläser abgefüllt, hält sich das Fruchtmus problemlos im Kühlschrank viele Wochen. Zu betonen ist der hohe Vitamin- und Jodgehalt der Früchte. Man kann die Früchte auch bis zu einem Jahr ohne Qualitätsverlust einfrieren. Für jeden humosen Boden mit gutem Wasserabfluss.

Die Früchte habe ich noch nie gegessen.
Er steht im Ostgarten.


2010 steht er noch ziemlich alleine da. Er hat die Aufgabe, außer uns mit Früchten zu versorgen, den Arbeitsplatz abzugrenzen und zu verstecken.



Blüten 2010


4.6.11 - jetzt bildet er mit seinen Nachbarpflanzen schon einen prima Sichtschutz. Die großen Blätter sind eine Zucchini, die im Kompostbehälter wächst. (Kompost vom Vorjahr, der im Herbst ausgebracht wird)



Oktober 2011 - in seinem ersten Jahr hat er eine Frucht gebildet

Wikipedia erzählt dazu:



Keine Kommentare: