15. Oktober 2010

Les jardins d’Harmonie


Mein Lieblingsgarten der Region ist der Garten von Monique Lafon:
"Les jardins d’Harmonie".
email: moniquelafon@free.fr 
Tél : 05 46 37 29 7617137 Nieul-sur-Mer


In der Zeitschrift l'Ami des jardins et de la maison vom Juli 2010 ist ihr Garten ausführlich vorgestellt worden.

Der Garten, 3000 qm groß, ist von einer hohen Mauer umschlossen und man ahnt nicht, welch ein Juwel sich dahinter verbirgt. Unvorstellbar ist, dass der Garten erst im Jahr 2000 angelegt wurde, der Jardin gris erst 2006. 


Mitten im Garten hat sie einen großen Kreis gebildet und mit einer Doppelreihe von Ahornbäumen umrandet. Der Kreis ist wiederum aufgeteilt in vier Gärten. Jeder Garten ein besonderes Erlebnis und ein Maximum für die Sinne.

Im Jardin d'hiver sind die Wege mit klein zerbrochenen Weinflaschen belegt. Das glitzert und knackt. (Hunde und Kinder dürfen deshalb den Garten nicht betreten). Es ist ein Schattengarten. Hier wachsen immergrüne Gehölze mit besonders schöner Rinde, immergrüne Eichen, viele Helleborus.





Der Jardin du levant, von der aufgehenden Sonne beleuchtet, symbolisiert den Frühling. Viele kleine Wasserstellen, bewachsen mit Lotusblumen und anderen schönen Wasserpflanzen, überraschen den Betrachter.




eine Schote als Pflanzenetikett
Im Mittelpunkt des Jardin méditerranéen befindet sich ein großes formales, rechteckiges Wasserbecken. Von beiden Seiten spritzen Wasserfontainen und treffen sich in der Mitte des Beckens. Blaue Pflanztöpfe mit Wasserpflanzen stehen am Beckenrand und blauer Lavendel rahmt das Ganze noch ein. An der Stirnseite befindet sich ein kreisrunder Teich, eingerahmt mit Efeu. Am anderen Ende hängt in der Sichtachse ein riesengroßer Traumfänger, von Madame Lafon gefertigt, wie alle Kunstwerke hier im Garten. Verwendet wurden Naturmaterialien oder Schrottteile.



 
Der Jardin rouillé symbolisiert den Herbst. Rostige Kunstwerke zeugen von ihrer Kreativität. Die Farben des Gartens sind lodernde gelbe und orangene Töne.

Außerhalb des Kreises gibt es noch weitere Gartenkreationen: Etang,
 



Jardin gris,  






Potager, Laisses de mer und den Jardin prune.


 Madame Lafon beteiligt sich auch an der "Offenen Gartenpforte". An diesem Tag finden auch Vorträge zu Gartenthemen in ihrem Garten statt.

Keine Kommentare: