22. Oktober 2010

Wieder auf dem Weg zu mir

Eine Woche lang war Isolde Ammann zum Arbeitsbesuch bei uns. Mein Mann und ich wollen verschiedene Themen aufarbeiten.

Eine der Aufgaben, die ich mir für meinen Erdenaufenthalt ausgesucht habe ist: Schwäche und Stärke in mir zu verbinden. Deshalb hatte ich mir diese, meine Eltern ausgesucht.

Ich habe schon eine lange Lebensstrecke hinter mich gebracht. Jetzt kann ich nicht mehr ausweichen, ich muss mich dem Thema stellen. Jeder, der sich schon daran gemacht, seine sich selbst gestellte Aufgabe zu lösen, weiß wie schwer das ist. Seit zwei Jahren werde ich in die Schwäche gezwungen. Erstens möchte ich meine immer stärker werdenden Schmerzen (Arthrose und Migräne) loswerden und ich möchte auch nicht noch ein Leben mit diesem Problem verbringen.


Nun ist der Schwur, nie mehr schwach sein zu wollen, gelöst und einige andere Prombleme auch. Der stärkste Migräneauslöser hat sich erledigt. Und seit Isolde hier ist habe ich kaum Gelenkschmerzen.

Ich bin die Leichtigkeit, die Freiheit, die Schwäche, die Hilflosigkeit, die Stärke, das Vertrauen...Ich bin Alles!

Als Gastgeschenk hat uns Isolde noch eine geistige Hausreinigung geschenkt. Das war sehr beeindruckend für mich.

Nicht nur in der direkten Arbeit mit Isolde Ammann, die anstrengend und erlösend war, war es rundherum eine richtig schöne Woche mit vielen Gesprächen, die uns die Nacht zum Tage machen ließen. Zusammen kochen, spazierengehen und lachen. Leider hatten wir Ostwind, den sie ja von Deutschland her kennt, und es war deshalb sehr kühl. Aber die Sonne und blauer Himmel waren für uns da.


Unsere provisorische Behandlungsliege möchte ich auch gerne noch vorstellen:

Es findet sich immer eine Möglichkeit

Kommentare:

woman hat gesagt…

... oh ja ich weiß,wie schwer dieser Weg ist - und wie erlösend es sein kann sich *aufzumachen*...

Geniesse das neue Empfinden , liebevolle Grüße woman

Simone hat gesagt…

Bei mir sind es Macht und Ohnmacht... :-) Ich empfinde es als sehr wertvoll, mich mit mir selbst auseinanderzusetzten. Seit ich hinschaue komm ich mir selbst immer näher. Ich wünsche dir alles gute auf deinem Weg!

Sanspareil hat gesagt…

Danke woman, danke Simone,

es ist schön für mich, dass ihr mitfühlen könnt. Wenn man darüber spricht, merkt man, wie viele Menschen auf dem Weg zu sich sind und wie unterschiedlich weit sie sind.

Lieben Gruß
Sanspareil

woman hat gesagt…

Oh ja, das ist mir auch aufgefallen,es ist oft wohltuend sich im Aussen mit diesem Denken und fühlen zu zeigen, das ermöglicht noch einen ganz anderen Austausch und ein bewussteres Miteinander, das erlebe ich immer wieder als Geschenk. Mir tut dies immer wieder gut,auch heute ,als ich bei Dir diese Zeilen fand... DANKE nochmal !!!

♥Grüße von woman