28. Januar 2011

Bobby James



Gattung: Rambler
Herkunft: Sunningdale Nurseries, 1961
Größe: 500 - 600 cm
Farbe: weiß
Blüht: einmal
kann klettern: ja
Duft: +++++
gekauft bei Tuincentrum Lottum, 2010

Hydrangea arborescens "Annabelle" - hydrangea - Ballhortensie



Die Ballhortensie 'Annabelle' ist ein kleiner mittel hoher Strauch, mit vielen Grundtrieben. Er erreicht eine Höhe von ca. 1 bis 1,3 m. Die Blätter sind hell bis mittelgrün, eiförmig. Seine Blüten sind sehr große, auffällige, flachkugeliege Blütenbälle. Zuerst grünlich, dann weiß, mit einem Durchmesser von bis zu 25 cm, Ende Juni bis Anfang September. Sie ist sehr gut frosthart und auch schnittverträglich. Ein sehr schöner Sommerblüher.

Einer meiner Lieblinge und die reiseerfahrenste unserer Sammlung. Sie steht nun schon im vierten und hoffentlich letztem Garten.
Im Sanspareil-Garten lebt sie im Brunnenbeet.


im Sommer 2010 gepflanzt, leidet sie unter der Trockenheit und Hitze
Ich denke sie fühlt sich jetzt wohl - 4.6.11

4.6.11 - grün-weiß gefallen mir die Blüten am besten



4.6.11

Juli 2011

Cistus ladanifer

2 (3)m, Lack-Zistrose bildet einen hohen, immergrünen, verholzenden Strauch mit glänzenden, klebrigen, länglich-ovalen Blättern, die einen sehr starken, angenehmen Balsamduft zeigen. Diese dienen der Gewinnung von ätherischen Ölen und einem Harz ("Labdanum") für Räucherzweck. Bildet wunderschöne, sehr große, rein weiße Blüten mit einem violett-braunem Fleck pro Blütenblatt.



gekauft als Samen bei Rareplants. Auch sie ließ sich leicht vermehren.

Vibirnum tinus "Eve Price"

Der Lorbeerschneeball kündigt den nahenden Frühling an. Er wächst immergrün, dicht und kompakt und wird bis zu 2m hoch. Im Herbst bildet er auffällige, doldenförmige Blütenstände mit karminroten Knospen. Einzelne Knospen öffnen sich auch schon mal im Herbst, wenn milde Temperaturen das Wetter bestimmen. Der Vorfrühlingsblüher duftet in hellrosa. Die nachfolgenden rundovalen Früchte sind zunächst blau und später schwarz.

Im Sanspareil-Garten wachsen 2 Exemplare davon. Einer in der Sichtschutz-Pflanzung an der Südgrenze und einer am Kieskreis an der Ostterrasse.

Nandina domestica "Firepower"

Er wird nur ca. 75 cm groß und wächst kugelig.
Die schöne Blattfärbung hat er wie sein großer Bruder.
Die Blätter sind beim Austreiben rot, verfärben sich später obererseits frischgrün und unten hellgrün. Die Herbstfärbung reicht von intensiv gelb über orange zu purpur. Ohne abzufallen verfärben sich die Blätter im Frühjahr wieder grün.
Blüten und Früchte bildet er nicht.

Eine unserer unverwüstlichen Reisepflanzen.

Juni 2011

Myrtus communis

Die Myrte ist ein immergrüner, reich verzweigter Strauch, der Wuchshöhen bis zu 5 Metern erreichen kann. Ältere Zweige sind kahl, nur die jungen Zweige sind drüsenhaarig. Die derben, ganzrandigen Blätter sind kurz gestielt und zugespitzt eilanzettlich. Die Oberseite der Blätter ist dunkler grün und glänzend, die Unterseite ist heller.
Zwischen Mai und August entwickeln sich zahlreichen kleinen, weißen Blüten. Sie stehen einzeln in den Blattachseln, an bis zu 3 cm langen Blütenstielen und werden bis zu 3 cm breit.

Die Myrte spielte in der griechischen Mythologie eine große Rolle, und heute noch werden gelegentlich Myrtenkränze bzw. -sträußen von der Braut zur Hochzeit getragen. Myrtenzweige galten als Symbol der über den Tod hinausgehenden Liebe.

Durch das ätherische Öl der Blätter, das stark sekretionsfördend wirkt, hat die Pflanze Bedeutung bei der Behandlung der Atemwege. Volkstümlich wird sie auch zur Appetitanregung verwendet, sowie zu Likör und Gewürz verarbeitet.

Lavendula angustifolia

Lavendel darf in unserem südlichen Garten nicht fehlen. Ca. 15 Sträucher haben wir davon. Er wächst entlang dem Platten weg im Ostgarten. Manche noch ganz klein, ich habe sie 2010 als Steckling vermehrt. In unserem Garten wachsen verschiedene Sorten, deren Namen ich mir leider nicht gemerkt habe.

Ich liebe den Duft von Lavendel. Deshalb steht er entlang des Weges. Auch das Blau ist wunderbar. Natürlich wird er auch für die Küche verwendet. Er ist auch Bestandteil der "Kräuter der Provence". Es kostet mir sehr viel Überwindung, die Blüten abzuschneiden, um sie als Füllmaterial für Duftsäckchen zu verwenden. Aber wenn erst mal die Stecklinge groß sind, kann ich großzügiger sein.

Laurus nobilis

Natürlich haben wir auch den echten Lorbeer, Laurus nobilis, gepflanzt. Als Immergrüner steht er an der Westgrenze. Ein Standardgewürz auch für unsere Küche, die deutsche und die französische, als Bestandteil des Bouquet garni.
Unser Strauch ist noch ein Baby,  zum Kochen reicht es schon. Mit dem Kranzflechten warten wir noch ein paar Jahre.


April 2011



Zur Geschichte meint Wikipedia:
Die Herkunft des lateinischen Namens für den Baum (Laurus) ist unbekannt, dagegen erinnert die altgriechische Bezeichnung daphne (δάφνη) daran, dass sich die NympheDaphne in einen Lorbeerstrauch verwandelte, um den Nachstellungen Apolls zu entgehen. Dieser trug als Zeichen seines Kummers über die nicht erwiderte Liebe einen aus Zweigen gewundenen Lorbeerkranz.
In einigen Sprachen Südosteuropas und des Nahen Ostens erinnert die Bezeichnung für Lorbeerblätter an diese Sage: So bedeutet hebräisch aley daphna (עלי דפנה) „Blätter der Daphne“. Türkisch defne, albanisch dafinë, bulgarisch dafinov list (дафинов лист), rumänisch dafin, neugriechisch dafni (δάφνη) sind ebenso Belege für die Herkunft des Namens.
Beim Einzug als erfolgreicher Triumphator in die Stadt Rom war der Feldherr mit Lorbeer bekränzt (Corona Triumphalis). Mit dem Übergang zum Kaiserreich trugen auch die römischen Kaiser einen Lorbeerkranz, und später erhielten ihn auch Sieger bei Spielen. Der Lorbeerkranz steht bis heute sprichwörtlich für eine besondere Auszeichnung. Er gilt als Symbol des Ruhmes, Sieges und Friedens. Im angelsächsischen Raum gibt es den offiziellen Titel des poet laureate („lorbeergekrönter Dichter“).
Das Silberne Lorbeerblatt ist die höchste sportliche Auszeichnung in Deutschland. Sie wird vom Bundespräsidenten vergeben und wurde ursprünglich von Theodor Heuss (1950) gestiftet.
Laurus nobilis ist auch Namensgeber für den Laureus World Sports Awards, der auch als Sport-Oscar angesehen wird.

27. Januar 2011

Jasminum nudiflorum

Er blüht im Dezember, wächst 1 - 2 m, mit Kletterhilfe bis 4 - 5 m hoch. Die vierkantigen Haupttriebe müssen angebunden werden. Südwand oder Gartenzaun werden gern angenommen, er hängt an der anderen Seite herunter. 

Etwaiger Rückschnitt zur Blütenstimulation unmittelbar nach der Blüte, die Triebe werden bis zur einem Drittel zurückgeschnitten. Die Blüten erscheinen immer an den vorjährigen Trieben. Jüngere Pflanzen sollten Sie nur auslichten, bei älteren sollten Sie etwa die Hälfte der abgeblühten Triebe herausnehmen. Düngerbedarf alle 10 Tage. Er braucht viel Wasser, aber Staunässe vermeiden. 

erstes Blütchen im Dezember 2010

Campsis tagliabu radigans Mme Gallen

 "Mme. Galen" ist gekreuzt aus zwei Arten. Kreuzungsergebnisse unterscheiden sich stark in Kletterverhalten und Winterhärte. 
Die Eltern sind: Campsis radicans, Selbstklimmer mit Haftwurzeln, aus Nordamerika, sehr frosthart, 
dazu Campsis grandiflora, Sträucher, aus Asien, weniger frostfest. 

Sie hat gefiederte Blätter von Mai bis Oktober, gelbe Herbstfärbung und blüht orange, in Dolden von Juli bis September. 

Kein Sommerschnitt, da an den Enden der jungen Triebe die Blüten erscheinen! Winterschnitt gegen März, wobei alle (Seiten)Triebe auf ca. 4 -10 cm lange Zapfen geschnitten werden und dünnes Holz entfernt wird.

Sommer 2010

8.5.11 - sie ist noch nicht höher als die Mauer. Bis sie den Pfosten erklimmt wird es wohl noch dauern

4.6.11 - sie streckt sich



4.6.11

Clematis "Königskind"

Die Clematis Hybride "Königskind®" ist eine Zwergform. Sie erreicht eine Höhe von 120-200 cm.

Die Blüten der Clematis "Königskind®" leuchten in einem Royalblau und haben hellblaue Streifen in der Blütenblattmitte. Sie blühen im Mai/Juni und häufig nochmal von August bis Oktober. Jede Blüte ist größer als 10 cm und ungefüllt. 

Ein Rückschnitt ist im März fällig, hierbei sollte die Clematis bis auf 30-50 cm geschnitten werden.

Sie ist eine unserer Reisepflanzen Nürnberg - Pyrenäen - Interimsgarten - Sanspareil-Garten.
Sie hat es nicht übel genommen. Es geht ihr gut. 

25.4.11 - die Farbe ist im Sanspareil-Garten anders als in Nürnberg

25.4.11
2.5.11
17.5.11
27.5.11

Clematis tangutica Anita

Schnittgruppe
3 - Rückschnitt auf 30-50 cm im März

Ihre weißen Blüten sind schalenförmig und erscheinen reich. Sie mag es sonnig bis halbschattig. 2 bis 3 m klettert sie hoch. Dazu hat sie an der Pergola reichlich Gelegenheit.

Clematis armandii Apple Blossom

Schnittgruppe
2 - leichter Schnitt ab September

Zwischen die rhododendronähnliche, immergrüne Belaubung dieser Sorte schmiegen sich die 4 - 5 cm großen Blüten, die neben weiß in einen zarten Rosaton getaucht sind. Das bronzegrüne Blattwerk ist immergrün.

Die Appleblossom duftet dezent nach Vanille und kann bis auf eine Größe von 6,00 m wachsen. Wir empfehlen einen geschützten Standort oder einen Winterschutz.

Sie wächst bei uns am Gartenhäuschen und bekommt niemals Sonne.




Actinidia deliciosa "Solo" - Kiwi

Die rundlichen Beeren werden vier bis fünf Zentimeter groß. Die anfängliche Behaarung verliert sich rasch, bei der Reife sind sie glatt. Die zurückgeschlagenen Kelchblätter sowie die Griffel bleiben an der Frucht haften.


Bei der 'Solo' handelt es sich um eine klassische Kiwi-Sorte, die selbstfruchtbar ist und einen mittelstarken, gesunden Wuchs hat. Ende Oktober/Anfang November sind die Früchte reif.

Sie sind mittelgroß. Geschmacklich können sie ein phantastisches Aroma vorweisen. 

Juli 2011


Frühjahr 2011


7.5.11


Vitex agnus-castus latifolia

Breitblättriger Mönchspfeffer



Aufrechter und breiter Strauch mit weißfilzigem, fein geteiltem und aromatisch duftendem Laub. Im späten Sommer öffnen sich die zahlreichen kleinen, dunkelvioletten Blüten der endständigen, spitzen Rispen. Der Mönchspfeffer benötigt sonnige, warme Standorte sowie durchlässigen Boden.  Um kräftigen Austrieb im Frühjahr zu fördern sollte ein scharfer Rückschnitt vorgenommen werden.

Syringa vulgaris "Beauty of Moscow" - lila - Flieder

echter Name Krasavitsa

Zuerst erscheinen die Blütenknospen in einem herrlichen zartrosa, doch wenn die Blüten aufgehen erstrahlen diese in einem tollen, schneeweiß. Dadurch zeigen sich während der Blütenzeit tolle Farbeffekte. Zudem verstömen die dicht gefüllten Blütenrispen der Sorte Beauty of Moscow einen sehr starken Duft.

Wuchs: aufrechter, dicht verzweigter Strauch
Wuchshöhe: bis zu 4 Meter hoch
Rückschnitt: Verjüngungsschnitt nach der Blüte
Besonderheit: wurzelechte Vermehrung - somit treiben keine Wildtriebe durch

Unser kleiner Strauch ist ca. 3 Wochen später dran mit der Blüte als die umliegenden. Aber er blüht schon üppich.

20.4.2011


20.4.2011

Perovskia atriplicifolia Blue spire

Die Blauraute ist ein kleiner aufrechter, locker, breitbuschiger Halbstrauch mit einer Höhe von ca. 0,5 bis 1 m.

Die Blätter sind fiederförmig, 3 bis 6 cm lang, silbergrau befilzt und stark aromatisch duftend. Ihre Blüten zeigen sich als violettblaue, endständige Ähren von Mitte Juli bis Ende Oktober. Die Pflanze braucht einen geschützten Standort, um sich richtig entfalten zu können.

Im Sanspareil-Garten wachsen fünf davon.

aaa

Juli 2011 - hier mit Achillea

Lavendula stoechas

Der Schopflavendel unterscheidet sich vom  Lavendel angustifolia durch seine ausgesprochen interessant geformten Blütenköpfe.

An den dicken, knubbligen Blütenköpfen des Schopflavendels sitzen lauter kleine niedliche Miniblüten, während zusätzlich ganz oben auf dem Kopf noch ein paar längere Hochblätter wachsen, denen der Schopflavendel letzendlich auch seinen umgangssprachlichen Namen "Schopf"-Lavendel verdankt, weil diese Hochblätter nun einmal ausschauen wie ein Büschel Haare.

Er ist genau so zu verwenden und zu pflegen wie die anderen Lavendelarten.
Sommer 2010




25.4.11



25.4.11
13.5.11




Fuchsia magellanica Alba


Fuchsia magellanica, die Freiland-Fuchsie oder auch Scharlach-Fuchsie, zählt zu den robustesten Arten und lässt sich hierzulande gut im Freien kultivieren. Sie stammt aus den Süd- und Zentralanden, wo sie selbst noch im Süden von Patagonien in Höhenlagen bis 1700 Meter vorkommt. Am Naturstandort findet man sie am Gehölzrand oftmals in der Nähe von Gewässern. Dort werden die Büsche bis über 3 Meter hoch.

Blütenfarbe: weiß
Blütezeit: VII - X
Höhe: 60 - 100 cm
Lebensbereich: halbschattig
Winterhärte: Zone 7
Familie: Onagraceae

Cistus incanus ssp. corsicus

30 (70)cm, Korsische Zistrose ist ein niedrig bleibender verholzender Strauch mit behaarten Blättern mit leicht gewellten Rändern und schönen, kräftig rosa Blüten während des Sommers. Die Art ist heimisch an offenen Standorten in Gebirgen und Wäldern auf Korsika (Frankreich). Für jeden guten, gut durchlässigen Boden an einem geschützten, vollsonnigen Standort. In kälteren Klimaregionen vorzugsweise frostfrei in Kübeln kultivieren bei einem Minimum von etwa 5°C im Winter. VII-VIII.

Als Samen gekauft bei Rareplants. Sie haben sich sehr leicht vermehren lassen. Im Spätsommer in den Garten verpflanzt. Sie wachsen sehr langsam. 



Kinder-Hausschuhe

Die Hausschuhe haben eine doppelte Sohle:


Puppenschühchen habe ich auch gehäkelt, 8,5 cm lang und 4,5 cm breit:


23. Januar 2011

Perdrix - Rebhuhn

Der Sohn der Nachbarin ist Jäger und so konnten wir, Dank ihm, zu Weihnachten Rebhuhn schlemmen.



Hat besser geschmeckt als es aussieht. 

Rezept:


Zutaten:

2 Rebhühner
150 g  Schalotten
3 Eßlöffel Olivenöl
je 2 Eßlöffel fein geschnittene Karrotten, Lauch und Sellerie
2 Eßlöffel Steinpilze, frische oder eingeweichte getrocknete
1 Eßlöffel Tomatenmark
250 ml Geflügelbrühe
200 ml Rotwein
3 Rispen Thymian
Salz, Pfeffer
Nach Belieben, ein bißchen Cognac zum Verfeinern der Soße

Zubereitung:

Salzen, Pfeffern, Schalotten fein schneiden
1 Eßlöffel Olivenöl im Bratentopf erhitzen, Rebhühner von beiden Seiten anbraten, Hühner auf die Seite stellen.
 2 Eßlöffel Olivenöl im gleichen Topf erhitzen, Gemüse anbraten, Tomatenmark zugeben, 5 Minuten unter Umrühren braten lassen.
Rebhühner, Brühe, Rotwein und Thymian zugeben und für 35 Minuten bei 175° in den Backofen geben.
Hühner herausnehmen und warmhalten. Soße würzen.


Gutes Blatt

Für den Pokerfreund entstand eine Handytasche mit den Glückskarten:


15. Januar 2011

Der Hut zu den Handstulpen


Otilea fand die Aktion sehr interessant



Das Schwierigste an dieser Aktion war das Fotografieren.
Der Hut hat ein Stirnband mit Zopf, wie die Stulpen, und eine Häkelblüte.

14. Januar 2011

fränkisches Schäufele auf französisch

Dem fränkischen Schäufele habe ich ja schon einen Post gewidmet.
Nun wollte ich auch in Frankreich mal eines essen. Hierzulande werden die Schweine aber anders zerteilt, so dass es beim Boucher kein Schäufele zu kaufen gibt, auch nicht mit französischen Namen.
Mein Traummann hat nun aus dem Internet die bebilderte deutsche Schweineteilung ausgedruckt und mit unserem hiesigen Schlachter gesprochen, ein sehr sehr netter Mann, der für uns ein Schäufele geschnitten hat.



Das französische Schäufele war so groß, dass das Backblech des Backofens ausgefüllt war. Wir haben also an allen vier Seiten ein großes Stück Braten abgeschnitten.

Der verbleibende Rest wurde Bestandteil eines fränkischen Menus für Freunde:



Apéritif
Leberknödelsuppe
Schäufele, Rinderbraten (wegen der Soße) und Klößen mit Blaukraut
Käse
Kiwitorte
Kaffee und Weihnachtsplätzchen

Obwohl Leberknödel wie auch Schäufele und Kartoffelknödel völlig unbekannt waren, kam das Menu gut an.


13. Januar 2011

Wir haben zu Weihnachten eine Flasche Vin de noix geschenkt bekommen.
Vielleicht hat jemand Lust auch einen anzusetzen?

Hier das Rezept:

24 unreife, grüne Walnüsse
1 kg Zucker
½ Stange Zimt
4 Nelken
1 Muskatnussschale in Stücke geschlagen
2 Stangen Vanille, fakultativ
7 l Rotwein stark, erdig, tannig (südeuropäischer Wein), mindestens 12 – 14 %
1 l Obstler 40 %

Nüsse waschen und etwas zerhacken, in ein Glasballon geben, Zucker und Gewürze hinzufügen, Wein und Schnaps dazu, verschließen und mindestens 100 Tage ziehen lassen. Jeden Tag schütteln. An sehr sonnigen Tagen den Ballon 2 – 3 Stunden täglich in der Sonne stehen lassen, das fördert die Oxidation. Nach einigen Monaten den Wein filtern und in Flaschen füllen, hermetisch verschließen, etikettieren, kühl lagern und vor wechselnden Temperaturen schützen. Nicht vor Weihnachten probieren ;-) und wenn möglich, bis nach Ostern warten. Besser wäre noch den Wein 1 – 2 Jahre stehen zu lassen.

Tipp: Aufpassen, die grüne Nussschale macht Flecken, die sich nicht mehr entfernen lassen.

12. Januar 2011

Nürnberger im Negligé

Ich, Nürnbergerin, habe ein interessantes Rezept gefunden. Das werde ich mal zum Apéritif machen.


11. Januar 2011

Award "Liebster Blog"


Ich freue mich unheimlich über den Award „liebster Blog“. Carmen von „ein Schweitzer Garten“ hat ihn mir verliehen. Danke!

Heute habe ich nun die große Freude, den Liebsten Blog Award weiterzureichen.

Hiermit überreiche ich ihn also feierlichst an meine liebsten Blogs:

CANNAS UND JACARANDAS

Clara ermittelt Einblicke in das Leben in ihren Garten in Südafrika und ihr Umfeld. Ich finde ihren Blog sehr bereichernd.

MAUERBLUMEN

Weil ich total fasziniert bin von dem Biogarten im Hinterhof, von der Kreativität, von der Vielfalt der Pflanzen, und von dem Gedanken, wieviele Menschen, außer der Gärtnerin, sich noch täglich freuen können , wenn sie aus ihren Fenstern gucken.

JARDINMIRANDA

Der Garten einer Engländerin in der Bretagne. Ich habe diesen Blog neu entdeckt und bin begeistert.

———————————————————————————————————–

Liebe Blogger/innen:


Das Ziel, dieser Aktion ist, dass wir unbekannte,
gute Blogs an's Licht bringen,
deswegen würde ich euch bitten keine Blogs zu Posten,
die ohnehin schon 3000 Leser haben,
sondern talentierte Anfänger und Leute,
die zwar schon ne Weile bloggen,
aber immer noch nicht so bekannt sind.


Du bist getaggt worden und möchtest teilnehmen?
Erstelle einen Post, indem du das Liebster-Blog-Bild postest
und die Anleitung reinkopierst (= der Text den du gerade liest).
Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken,
die dir den Award verliehen hat
und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren,
dass du den Award annimmst
und ihr den Link deines Award Posts da lassen.
Danach überlegst du dir 3-5 Lieblingsblogs,
die du ebenfalls in deinem Post verlinkst
und die Besitzer jeweils per Kommentar - Funktion informierst,
dass sie getaggt wurden
und hier ebenfalls den Link des Posts angibst,
in dem die Erklärung steht.

9. Januar 2011

die kalte Schulter

sollte der Vergangenheit angehören.

Ich habe mal wieder zu den Nadeln gegriffen und mit einen Schulterwärmer gestrickt. Sieht ziemlich hippiemäßig aus, meint mein Traummann. Damit kann ich gut leben.


8. Januar 2011

Gartenansichten - 7. Januar 2011

Seit Beginn der Gartenanlage im Mai 2010, fotografiere ich jeden Monat den Garten von den selben Standpunkten aus. Ich möchte gerne vergleichen z.B. wie war der Januar 2011 und wie in den weiteren Jahren usw. Außerdem kann man mit diesen Ansichten oft besser als in natura sehen was noch verändert werden sollte. Die Entwicklung der einzelnen Pflanzen sieht man besser bei Einzelaufnahmen.






Es blühen tatsächlich schon den ganzen Winter hindurch einzelne Nelken:


Die Photinien treiben wunderbar:


Bei den Hyazinthen sieht man nicht nur die Blätter sondern auch schon Blütenköpfe:


Und so sehen meine Gummistiefel aus. Es ist alles nass und matschig:


der Flieder hat dicke Knospen:


Holzvorräte haben wir auch noch ausreichend. Und wir dachten das reicht niemals:


Ein kleiner Tinus wird bald blühen:




Die Veilchen sind wunderbare Bodendecker. Sie blühen auch schon den ganzen bisherigen Winter hindurch:



Und dieses nasse Gestrüpp ist der Meerrettich. Er treibt schon, aber ich lasse die alten Blätter noch als Schutz:




Überall abgestorbene Staudenblätter. Sieht nicht schön aus, aber ich lasse es noch einen Monat, denke ich:


Hier treiben schon Lilien:


Und diese grüne Decke ist aufgegangener Islandmohn:



der Goldlack blüht:




Das Bubiköpfchen kommt gut über den Winter:


Der Winterjasmin fängt an zu blühen:
Entschuldigung für das unscharfe Foto, aber wegen meiner Statistik möchte ich es lassen.



Die Artischocke schlägt sich auch ganz gut:


Und dem Bambus geht es super:


Die Erdbeeren treiben schon heftig:



Und der Salat wächst tatsächlich unter dem Flies. Er bekam keinen weiteren Winterschutz.








Das ist die traurigste Ansicht. Der wunderschöne blaue spanische Salbei sieht schrecklich aus. Ich weiß nicht ob ich das noch einen Monat aushalte ohne zu schneiden.


Der Kräutergarten sieht überraschend gut aus. Am besten halten sich die mediteranen Kräuter. Aber wir können auch ein wenig Petersilie ernten. Aber Maggikraut, Minzen eigentlich alle großblättrigen Kräuter lassen ihre Blätter absterben.