14. Januar 2011

fränkisches Schäufele auf französisch

Dem fränkischen Schäufele habe ich ja schon einen Post gewidmet.
Nun wollte ich auch in Frankreich mal eines essen. Hierzulande werden die Schweine aber anders zerteilt, so dass es beim Boucher kein Schäufele zu kaufen gibt, auch nicht mit französischen Namen.
Mein Traummann hat nun aus dem Internet die bebilderte deutsche Schweineteilung ausgedruckt und mit unserem hiesigen Schlachter gesprochen, ein sehr sehr netter Mann, der für uns ein Schäufele geschnitten hat.



Das französische Schäufele war so groß, dass das Backblech des Backofens ausgefüllt war. Wir haben also an allen vier Seiten ein großes Stück Braten abgeschnitten.

Der verbleibende Rest wurde Bestandteil eines fränkischen Menus für Freunde:



Apéritif
Leberknödelsuppe
Schäufele, Rinderbraten (wegen der Soße) und Klößen mit Blaukraut
Käse
Kiwitorte
Kaffee und Weihnachtsplätzchen

Obwohl Leberknödel wie auch Schäufele und Kartoffelknödel völlig unbekannt waren, kam das Menu gut an.


Keine Kommentare: