8. Januar 2011

Gartenansichten - 7. Januar 2011

Seit Beginn der Gartenanlage im Mai 2010, fotografiere ich jeden Monat den Garten von den selben Standpunkten aus. Ich möchte gerne vergleichen z.B. wie war der Januar 2011 und wie in den weiteren Jahren usw. Außerdem kann man mit diesen Ansichten oft besser als in natura sehen was noch verändert werden sollte. Die Entwicklung der einzelnen Pflanzen sieht man besser bei Einzelaufnahmen.






Es blühen tatsächlich schon den ganzen Winter hindurch einzelne Nelken:


Die Photinien treiben wunderbar:


Bei den Hyazinthen sieht man nicht nur die Blätter sondern auch schon Blütenköpfe:


Und so sehen meine Gummistiefel aus. Es ist alles nass und matschig:


der Flieder hat dicke Knospen:


Holzvorräte haben wir auch noch ausreichend. Und wir dachten das reicht niemals:


Ein kleiner Tinus wird bald blühen:




Die Veilchen sind wunderbare Bodendecker. Sie blühen auch schon den ganzen bisherigen Winter hindurch:



Und dieses nasse Gestrüpp ist der Meerrettich. Er treibt schon, aber ich lasse die alten Blätter noch als Schutz:




Überall abgestorbene Staudenblätter. Sieht nicht schön aus, aber ich lasse es noch einen Monat, denke ich:


Hier treiben schon Lilien:


Und diese grüne Decke ist aufgegangener Islandmohn:



der Goldlack blüht:




Das Bubiköpfchen kommt gut über den Winter:


Der Winterjasmin fängt an zu blühen:
Entschuldigung für das unscharfe Foto, aber wegen meiner Statistik möchte ich es lassen.



Die Artischocke schlägt sich auch ganz gut:


Und dem Bambus geht es super:


Die Erdbeeren treiben schon heftig:



Und der Salat wächst tatsächlich unter dem Flies. Er bekam keinen weiteren Winterschutz.








Das ist die traurigste Ansicht. Der wunderschöne blaue spanische Salbei sieht schrecklich aus. Ich weiß nicht ob ich das noch einen Monat aushalte ohne zu schneiden.


Der Kräutergarten sieht überraschend gut aus. Am besten halten sich die mediteranen Kräuter. Aber wir können auch ein wenig Petersilie ernten. Aber Maggikraut, Minzen eigentlich alle großblättrigen Kräuter lassen ihre Blätter absterben.

Keine Kommentare: