3. Februar 2011

Soleirolia soleirolii, Syn.: Helxine soleirolii, Bubiköpfchen

Der Bubikopf wächst als kriechendes Kraut. Er wächst schnell und bildet dichte Polster oder Kissen mit Wuchshöhen von bis zu 5 cm. An den empfindlichen, fadendünnen, glasig durchsichtigen Stängeln von bis zu 50 cm Länge sitzen die etwa 5 bis 7 mm großen Laubblätter. Sie sind saftig grün und können verschiedene Formen haben, beispielsweise herzförmig, nierenförmig, oval oder rund.
Es können auch kleine grüne Blüten zwischen den Blattachseln gebildet werden.

Der Bubikopf stammt ursprünglich von den Mittelmeerinseln und wurde zuerst auf Korsika entdeckt. Dort herrscht ein subtropisches Klima mit warmen und trockenen Sommern und milden und feuchten Wintern. Diese Art wächst dort im Schatten von Bäumen, besonders gerne auf gutem Waldboden. Ebenso tritt sie in Mauerfugen, zwischen Trittplatten und Felsen auf.

Dieses Klima haben wir auch. Die Pflanze hat den ersten Winter wunderbar überstanden. Ich liebe diese grüne Decke. 

Juli 2011 - er wuchert auch an den Heben in die Höhe
 




6.5.11 - es breitet sich aus - freu!

6.5.11

6.5.11
 
April 2011 - Schattenbeet

Keine Kommentare: