14. April 2011

Allium fistulosum - Ciboule - Winterheckenzwiebel

Die Winterheckenzwiebel ist eine winterharte Zwiebelart, die es früher in jedem Bauerngarten gab. Sie wird auch Schnittzwiebel, ewige Zwiebel oder Lauchzwiebel genannt. Inzwischen wurde sie durch die heutige Speisezwiebel weitestgehend verdrängt. Das Besondere an dieser Pflanze sind die breiten Blattröhren. Durch Ernte bzw. Abschneiden der Blätter treibt die Zwiebel immer wieder nach, so dass eine ganzjährige Ernte möglich ist.

Unsere steht im Linge-Kreis

Juli 11


7.4.11
2.5.11

2.5.11

7.5.11


Im Herbst oder Frühjahr lässt sich die Zwiebeln durch Teilung vermehren. Die Zwiebel bevorzugt einen sonnigen Platz, ansonsten ist sie anspruchslos und muss kaum gedüngt werden.
Die Blätter dieser Zwiebelart lassen sich natürlich für die Zubereitung von Speisen verwenden. Sie sind knackig und eher mild im Geschmack. Wenn Sie die Röhren in feine Streifen schneiden, können Sie sie ähnlich wie Schnittlauch roh für Kräuterquark, Salate und über Suppen gestreut verwenden. Selbstverständlich können die Zwiebelblätter auch mitgebraten werden und so ein Omelette oder pikante Pfannkuchen würzen. Ein Muss sind sie für asiatische Wok-Gerichte, Frühlingsrollen und Glasnudelsalate.

Keine Kommentare: