13. April 2011

Matthiola incana - Giroflée Quarantaine - Levkojen

Levkojen sind anspruchslose, robuste und wohlriechende Sommerblumen.

 Sie können bis 40 cm hoch werden.  Bemerkenswert sind ihre graufilzigen, behaarten Blätter und der betörende Duft, den die Blüten verströmen. Die Gattung Matthiola umfasst etwa 50 Arten. Sie ist heimisch im östlichen Mittelmeergebiet, in Mittelasien und Südafrika. Ich habe eine weiße, gefüllte Sorte gewählt. Sie sollen auch länger blühen, als die einfachen.  Die Blüte beginnt im Juni und reicht, je nach Pflanztermin, bis in den Oktober hinein. Heimisch werden soll sie im Ostgarten, dem weiß-blauen Gartenteil.

8.4.11


Levkojen bevorzugen einen sonnigen Standort und nährstoffreichen, lehmig-humosen Boden. Der Boden darf weder trocken noch staunass sein.  Wichtig ist eine gute Kalkversorgung. Auch sollte regelmäßig gedüngt werden, vorzugsweise mit Flüssigdünger.


Vermehrt werden die Levkojen durch Aussaat. Die Anzucht ist einfach, die Samen keimen schnell und zahlreich bei 18 bis 20 Grad Celsius. Levkojen sind Lichtkeimer. Am besten verwendet man keimfreie Anzuchterde. Die Keimlinge benötigen viel Licht.
Levkojen säen sich oft auch selbst aus und vermehren sich stark.

Raupen und Schnecken betrachten Levkojen als Leckerbissen. Sie müssen regelmäßig entfernt (abgesammelt) werden. Auch Mehltau kann auftreten.
Das ätherische Öl der Blüten der Levkojen wird in Arabien als Parfüm sehr geschätzt.

Keine Kommentare: