22. April 2011

Mentha requienii - korsische Polster-Minze - Mentha species "Dionysos" - Griechische Minze - Mentha x piperita var. citrata "Bergamotte" - Bergamotte-Minze - Menthe

Die bekannteste Vertreterin der riesigen Minze-Gattung ist die Pfefferminze (Mentha x piperita. Ihr hoher Mentholgehalt verleit ihr den typischen, erfrischenden Geschmack. Es gibt jedoch eine große Menge weiterer Wildarten und Zuchtformen. Einige warten mit besonderen Aroma-Eigenschaften auf, wie Apfel-, Limonen-, Orangen- oder SWchokominzen. Sorten mit panaschierten Blättern, wie Ananas- oder Ingwerminze, wirken auch gut im Zierbeet. Als Bodendecker und für Duftrasen eignen sich Korsische und Teppichpoleiminze.

Wegen der Wurzelausläufer am besten in einen Eimer ohne Boden in den Garten setzen. Regelmäßig mit Kompost versorgen, bei Trockenheit ausgiebig wässern.
Man erntet junge Blätter und Triebspitzen von Mai bis zur Blüte.

In der Küche wird er zum Verfeinern von Süßspeisen, Getränken, Soßen, Quarkspeisen, Lammfleisch usw. genommen.
Tee hilft bei Übelkeit, Magen-Darm-Problemen. Er wirk galletreibend und lindert durch den Mentholgehalt Erkältungen.

Im Sanspareil-Garten wächst:

Mentha x piperita var. citrata "Bergamotte"
Den kühlen, glatten, leicht öligen Blättern enströmt ein Duft nach Earl Grey-Tee. Aromatisieren Sie Ihren Schwarztee mit den duftenden Blättern.
Riecht tätsächlich nach Kölnisch Wasser. Da in Kölnisch Wasser auch Bergamotte-Öl enthalten ist, meint man diesen Anteil förmlich herausriechen zu können.

 Mentha species 'Dionysos' - Griechische Minze, Dionysos-Minze
Passt mit ihrem intensiven, klaren Minzaroma ausgezeichnet zur mediterranen Küche. Joghurtsaucen verleiht sie eine frische minzige Note, die sich mit Knoblauch gut verträgt. Sehr erfrischend und empfehlenswert in selbst zubereitetem Ayran. Perfekt für griechischen Gerichte. Was übrig bleibt, lässt sich als frisch duftende Streu bei Kindergeburtstagen oder anderen Gelegenheiten verwerten.
Mentha requienii - korsische Polster-Minze
Diese dichte, grüne Teppiche bildende Minze wächst nur einige Zentimeter über dem Boden. Bei zarter Berührung werden die allerreinsten Minzedüfte freigesetzt. Die Korsische Minze wächst ähnlich dem Bubikopf. Zur Blütezeit im Juli leuchtet aus dem grünen Teppich ein Meer von winzigen, hellvioletten Blüten. Die Korsische Minze vermag sich selber auszusäen.

Keine Kommentare: