26. April 2011

Paeonia Lactiflora Hybr. ’Dancing Butterfly' - Pivoine - Pfingsrose

Seit gut 200 Jahren beglückt Paeonia lactiflora, die Chinesische Staudenpäonie, die europäischen Blumenliebhaber. Ihre Wuchsform ist länger gestreckt als die der europäischen Verwandten. Die Blüten schimmern zwischen milchweiß, rosa und purpurrot und werden etwas größer. Viele Sorten haben einen roten Austrieb und schön gefiedertes Laub. Das Sortenspektrum ist beachtlich und zur Farbenvielfalt kommt noch der Formenreichtum.

Ein guten Gartenboden (bitte ohne frischen Mist oder zu viel Stickstoff, sonst gibt es Knospensterben), ohne Wurzeldruck durch mächtige Bäume und Sträucher und eine große Portion Sonne sind unabdingbar. Blüten erscheinen nur, wenn die Pflanzen hoch genug im Boden stehen. Die im Boden ruhenden Triebanlagen, die man im Herbst beim Umpflanzen gut erkennen kann, müssen 'die Sonne riechen' können. Kommen sie tiefer als fingerbreit in den Boden, wird man vergeblich auf Blüten warten.

Im Sanspareil-Garten wächst sie im Südgarten. Einst gekauft als Jämmerling bei einem Discounter, ist sie dreimal mit uns umgezogen. Sie wird dieses Jahr zum ersten Mal blühen. 

25.4.11

13.5.11

13.5.11

13.5.11

Keine Kommentare: