8. Juni 2011

Achillea millefolium - Achillée millefeuille - Gemeine Schafgarbe

Der Gattungsname Achillea geht auf Achilles, den sagenhaften Helden des trojanischen Krieges, zurück, der die Pflanze als Droge entdeckt und zur Wundheilung verwendet haben soll, während der Artname millefolium die vielen fein zerteilten Blätter zum Aus­druck bringt. Seit Dioskurides ist die Anwendung von Achillea, dem "Soldatenkraut mit den vielen Blättern", zur Wundheilung dokumentiert. Die deutsche Bezeichnung Schaf­garbe weist darauf hin, dass die Pflanze gern von Schafen gefressen wird.

Wir benützen Betramswurzel als Küchenwürze.
Hildegard von Bingen schreibt: "Einem gesunden Menschen ist es gut,
Bertram zu essen - über das Essen gestreut oder bei der Zubereitung mitgekocht - weil er die Fäulnis in ihm vermindert..."

Im Sanspareil-Garten wachsen die gemeinen Schafgarben im Südgarten an der Hauswand. Ich habe sie als weinrote Sorte ausgesät. Wie man sieht sind sie rosa-lila und blaßgelb. Zuerst dachte ich sie müssen diesen Platz verlassen. Aber nun finde ich, dass sie auch im gelb-orange-roten Gartenbereich bleiben können. Niemals hätte ich mir vorher so eine Kombination vorstellen können.

4.6.11


4.6.11




4.6.11



Es soll über 80 Unterarten von Achillea millefolium geben. Einer eher seltenen Variante, der rosa blühenden Schafgarbe werden besondere Heilkräfte zugeschrieben, seit der Antike gilt sie als ganz besonders heilkräftig und wurde schon immer der weißen Schafgarbe vorgezogen.

Immer häufiger findet man rote oder stark lilane Varianten der Schafgarbe. Es handelt sich hier um Zuchtformen oder Hybriden, deren Inhaltsstoffe genauso wie ihre Farbe auch, abgeändert sind. Medizinisch verwendet man deshalb aus Sicherheitsgründen ausschliesslich die weisse Variante. Aber auch bei weißen Schafgarben variieren die Inhaltsstoffe stark.



Hier noch drei Rezepte ich ich hier gefunden habe. Als junge Frau habe ich Schafgarbentee gegen meine Menstruationsbeschwerden getrunken. Er hat mir gut geholfen.



Schafgarben-Tee
Wenn es möglich ist, bereiten Sie sich zur Sommerzeit den Schafgarbentee aus den frisch geernteten Pflanzen zu. Sie werden merken, dass der Geschmack sehr viel angenehmer und frischer ist. Die Schafgarbe wird geerntet, wenn sie in voller
Blüte steht, am besten in der Mittagshitze (ausnahmsweise)! Dann ist das ätherische Öl in allen Pflanzenteilen am kräftigsten. Denn die Schafgarbe enthält das heilkräftige ätherische Öl nicht nur in den Blüten, sondern in der ganzen Pflanze. Das macht sie so wertvoll. Zur Ernte werden die Stiele etwa handbreit über dem Erdboden abgeschnitten, gebündelt und wie immer an einem gut belüfteten und schattigen Platz mit den Blüten nach unten aufgehängt und getrocknet.
Pro Tasse (1/4 l ) Tee nehmen Sie 1-2 Teelöffel getrocknetes Kraut oder die doppelte Menge der frischen Pflanze, übergießen sie mit kochendem Wasser und lassen 5 - 10 Minuten zugedeckt ziehen. 


Schafgarben-Sitzbad
Ein anderer Name für die Schafgarbe ist: "Jungfernkraut" .
Wenn der Monatszyklus bei jungen Mädchen noch stark schwankt, dann sorgt Schafgarbentee für eine regelmäßige Menstruation, daher dieser Name.
Auch die Bezeichnung "Mutterkraut" weist auf die heilende Wirkung der Schafgarbe bei Frauenleiden hin. Schafgarbentee ist hilfreich bei Prämenstruellem Syndrom, krampfartigen Schmerzen im Unterleib und Durchblutungsstörungen im "kleinen Becken".
Mit einem alten Sprichwort prägt sich diese Wirkung leicht in unser Gedächtnis ein: "Schafgarb im Leib tut wohl jedem Weib".

Bei Krämpfen oder Schmerzen im Becken sind auch Sitzbäder sehr hilfreich.
Dazu kocht man 100 g Schafgarbenkraut in 1-2 Liter Wasser auf,
lässt 20 Minuten ziehen und gibt es ins Badewasser.
Dieses Sitzbad hilft übrigens auch bei Rückenschmerzen aller Art - auch bei männlichen! Deswegen hatte es auch den Namen "Herrgotts Ruckenkraut". 



Schafgarbenblütenöl
Die wundheilende Wirkung der Schafgarbe kann man auch zur Hautpflege nutzen. Es hilft bei Ekzemen, aber auch bei Haarausfall, entweder bedingt durch hormonelle Störungen oder auch nach einer Chemotherapie, hilft eine Massage der Kopfhaut mit Schafgarbenöl. Auch nach Bestrahlungen hilft Schafgarbenöl,die empfindliche Haut wieder aufzubauen.
2 Hand voll Schafgarbenblütenwerden in ein Glas mit einem weiten Hals, zum Beispiel eine leere saubere Milchflasche, gegeben und mit 250 ml hautfreundlichem Öl, z.B.Jojobaöl oder Mandelöl, übergossen. Das Öl bekommen Sie z.B. in der Apotheke oder im Reformhaus oder im Naturkostladen.Verschließen Sie das Glas und lassen Sie es 3-4 Wochen lang in der Sonne stehen. Es sollte täglich geschüttelt werden. Danach wird abgesiebt und das Schafgarbenöl ist gebrauchsfertig.
Das Öl ist bei Zimmertemperatur etwa 1 Jahr lang haltbar.
Gibt es Nebenwirkungen oder Gegenanzeigen?
Leider gibt es einige Menschen, die von Schafgarbe eine sogenannte Wiesendermatitis bekommen. Das ist eine allergische Reaktion, hervorgerufen durch Berührung mit den etwas kratzigen Blätter. Testen Sie, ob Sie allergisch sind, indem Sie ein frisches Schafgarbenblatt auf einer trockenen gesunden Hautstelle in der Ellbogenbeuge zerreiben und warten Sie ab, ob sich Rötungen oder Schwellungen zeigen. Dann sollten Sie Schafgarbe nicht verwenden. 








Kommentare:

Pupe*s Fadenkreuz hat gesagt…

Hallo,
leider mag ich die ja soooo gaaar nicht. ;)

Das letzte Bild ist sooo schön! Ein richtiges Postkartenmotiv. :)

LG,
Pupe

schweizergarten hat gesagt…

Das sieht so schön aus! Doch, ich mag sie gerne!
Ich dachte aber bisher, dass nur die weisse Schafgarbe, die auf Magerwiesen oder Ruderalflächen wächst, eine Heilwirkung hat! Ich find die Farbkombinaton ganz toll, die farben sind ja nicht grell, so passts wunderbar zusammen.
LG Carmen

Sanspareil hat gesagt…

Liebe Carmen,

ich werde einen Selbstversuch unternehmen und dann berichten.
Für mich ist die Heilung mit Pflanzen immer die erste Wahl. Meine Erfahrungen damit sind sehr gut. Als Kind wurde ich schon so behandelt, als junge Frau geriet es in Vergessenheit. Für meine Kinder habe ich dann wieder damit begonnen und bin dabei geblieben.

LG
Sigrid