25. Juni 2011

Gartenansichten - Juni 2011

Lingekreis


19.6.11 - die Nelken sind verblüht und zurückgeschnitten. Jetzt blüht der Strandflieder, Limonium latifolia
11.6.11

11.6.11



19.6. - der Liebstöckel, Levisticum officinale blüht


19.6.11 - das Currykraut, Helichrysum italicum
19.6.11 - Helichrysum italicum. Es ist schon am verblühen. Ich werde es kürzen, so wie Lavendel. Erfahrung habe ich bisher noch keine damit.



19.6.11 - Knolauch, Allium tuberosum


19.6.11. - Allium tuberosum


19.6.11 - Bohnenkraut, Satureja montana "Satyrion"


19.6.11 - Stipa tenuifolia. Es hat in diesem Jahr schon 4 neue Pflanzen produziert.


19.6.11 - Ysop, Hyssopus officinalis. Der blaublühende gefällt mir am besten. Im Sanspareil-Garten wächst auch ein rosa- und ein weißblühender.


19.6.11 - Kümmel-Thymian, Thymus carvi. Die Farbe wird nicht so gut wiedergegeben. Es ist die am schönsten blühende Thymenart im Sanspareil-Garten. Er wird nur ca. 10 cm hoch. Ich habe Ableger genommen und zu Füßen der Beeren-Bäumchen gepflanzt. Vorher wuchs dort das Mauerblümchen, Cymbalaria muralis. Das wucherte aber über die Maßen.


19.6.11, Pimpernelle, Sanguisorba minor



Olivenkreis
19.6.11 - Die rote Lychnis-Staude habe ich zur Hälfte 10 cm über dem Boden abgeschnitten. Ich hoffe, dass sie in diesem Jahr noch einmal blüht. Für den Herbst ist sie jedoch der Nachbarin versprochen. Ich finde die Blütenfarbe zu grell für den Kräutergarten.


11.6.11 - vor dem Schnitt der Lychnis und der Blüte von Saturaja montana


11.6.11 - Salvia amplexicaulis und zu seinen Füßen eine rote Spornblume, Centranthus ruber
19.6.11 - Olivenkreis rechts. Jetzt blüht auch das zweite Schleierkraut, Gypsophila paniculata. Das niedrige Schleierkraut, Gypsophila repens, das gleich daneben wächst, hat schon im März geblüht. Beide sind sehr schön, finde ich.


19.6.11 - Das Heideröschen macht mir viel Freude. Es ist gerade ein Jahr alt, von mir 2010 als Steckling gezogen. Unglaublich wie es gewachsen ist. Die Rose ist völlig gesund und blüht unentwegt.
 

19.6.11 - Der Salbei, Salvia forskahlii, auf der linken Seite, blüht in einem wunderschönen hellblau.

 
19.6.11 - rechts Bonica 82


19.6.11 - Bei dem Salbei, Salvia horminum habe ich die hintenstehenden um die Hälfte gekürzt und die Blüten abgeschnitten. Ich hoffe auf eine erneute Blüte. Erfahrungen habe ich noch keine damit.




Rosenlaube und Rosenpergola
19.6.11 - Rosenpergola Richtung Haus. Die Rosen sind noch klein und nicht gut zu erkennen. 
Der Rasen sieht hier ganz gut aus. Meist ist er jedoch völlig verbrannt. Wässern ist verboten. Wir werden diesen Bereich im Herbst umgestalten. Rasen wird nur noch im Meditationsgang wachsen. Allerdings auch hier kein normaler Rasen. Wir haben von einer Klee-Art gehört, die immer grün bleibt und nicht gewässert werden muss. Ich werde separat darüber berichten.

19.6.11 - Rosenpergola und Rosenlaube vom Haus aus gesehen. Zehn Kletter- und Strauchrosen wachsen hier.


Schattenbeet

19.6.11 - Hydrangea paniculata "Limelight" fängt zu blühen an

11.6.11 - Clematis armandii "Apple Blossum" gedeiht gut, geblüht hat sie bisher noch nicht



Brunnenbeet

19.6.11 - Heucheras blühen und nun ist der Boden fast bedeckt

19.6.11 - Hydrangea arborescens "Annabelle" blüht sehr schön


Fliederbeet


19.6.11 - Flieder, Syringa vulgaris "Beauty of Moscow" und Fuchsia magellanica Alba geben dem Beet Struktur (wenn sie noch etwas gewachsen sind)

Mediationsweg

19.6.11 - linke Hälfte des Weges. Die Kiwi, am linken Rand, hat ihr Wachstum eingestellt, wie viele Pflanzen. Es ist ihnen zu heiß. Im vergangenen Jahr habe ich beobachtet, dass im Herbst nochmal ein enormes Wachstum einsetzt. So wie man in Deutschland die Pflanzen über den Winter bringen muss, bangen wir im Sommer um unsere Pflanzen.

19.6.11 - in der ganzen Länge



Acker

19.6.11 - nach drei Monaten stehen die Kartoffeln gut da. Ich habe noch keinen einzigen Kartoffelkäfer gesichtet, toi - toi - toi

19.6.11


Potager

19.6.11 - die Navets sind geerntet. Sie waren völlig verwurmt und wurden fast alle entsorgt. Alle anderen Gemüse stehen gut da. Inzwischen hatten wir die erste große Bohnenernte. So dass wir den ersten Vorrat für den Winter einfrieren konnten.


19.6.11



19.6.11 - von den Cerise-Tomaten ernten wir schon eine Weile. Die anderen Sorten brauchen noch ein bißchen.

19.6.11 - unsere jungen Spalier-Bäumchen haben erstaunlich viele Äpfel. Die Sorten Boskoop und Reine de Reinette sind schon rotbackig. Man kann ihnen beim Wachsen zusehen. Die Akane-Äpfel sind grün-gelb.




Gartenarbeitsplatz


19.6.11 - der Garten-Hybiskus gedeiht wunderbar und versteckt schon ganz gut die Komposttonnen von seiner Seite aus. Er fängt an zu blühen.
19.6.11



19.6.11 - ich habe neue Brennessel- und Zinnkraut-Laugen angesetzt. Die Pflanzenkinder sind vom Pflanztisch in Schattenecken gewandert. In den Töpfen schmoren sie sonst in der Sonne.

19.6.11.  Der Oleander "Louis Pouget" blüht sehr schön. Er soll einmal Sichtschutz von der Gegenseite aus bilden.


Ostgarten

19.6.11 - die verschiedenen Lavendelsorten blühen in schönen Farbabstufungen. Ich liebe es diesen Plattenweg zu gehen und am Lavendel entlang zu streifen. Auch unsere Katze, Otilea, duftet nach Lavendel oder Currykraut, den am intensivsten duftenden Kräutern.


19.6.11 - der kleine Nandina Domestica verfärbt sich jetzt schön

19.6.11 - links vorne die Gaura lindheimeri. Ich liebe diesen Gartenteil. Hier wachsen auch einige Gräser. Die später noch ihren großen Auftritt haben.



19.6.11


19.6.11 - am Plattenweg entlang blühen die verschiedenen Sedums. Hier Sedum acre.

19.6.11 - die weißen Cosmos haben sich wieder selbst ausgesät. Ich mag sie sehr.

19.6.11 - Die Photinie wächst wieder mit ihrem schönen roten Blattaustrieb. Sie ist wirklich zu jeder Jahreszeit ein Blickfang.

19.6.11 - Echinacea purpurea alba. Die roten Blüten am Rand gehören zum Granatapfel.

19.6.11 - wenn die unzähligen Blüten alle zu Früchten werden, können wir im Winter lecker genießen

19.6.11

19.6.11


Kiesterrasse


19.6.11 - ich mag diese Terrasse sehr. Leider vermiest der Baustaub und der fehlende Sichtschutz in diesem Jahr noch den längeren Aufenthalt.


19.6.11

19.6.11

Südgarten
19.6.11 - Blick vom Eingangstor in Richtung Ostgarten

 
19.6.11 - Blick vom Ostgarten zum Eingangstor



19.6.11 - Nicotiana alata blüht schön. Vielleicht sät er sich im nächsten Jahr auch selbst aus, wie die Cosmos?





19.6.11 - auch das Sedum album blüht, wie alle der Art. Ich bin begeistert von allen Sedum-Arten die ich gesät habe. Sie kommen wochenlang ohne Wasser aus und sehen Sommer wie Winter schön aus. Das Sedum album verfärbt sich im Winter von grün nach rot. Das sieht auch toll aus.
 


19.6.11 - Die Dahlie "Arabien Night" bemüht sich redlich mit der Wuchsgeschwindigkeit der Achillea filipendulina mitzuhalten. Ich lasse die Dahlien im Winter in der Erde und hoffe, dass sie mit der Zeit kräftig und groß werden.

19.6.11 - Dahlia "Arabian Night"


19.6.11 - Das Helenium "Moerheim Beauty" fühlt sich an seinem Platz auch wohl. Es bekommt wenig Wasser ab.

19.6.11 - Taglilie, Hemerocallis "Crimson Pirate"
 

19.6.11 - unsere Campsis tabliagu radigans "Mme Gallen" ist noch klein. Sie soll mal den Pfosten umgarnen.


19.6.11 - ich verabschiede mich, nach und nach, von den Alchemilla mollis, obwohl Lieblingspflanzen von mir. In diesem Klima sehen sie nur sehr kurze Zeit so toll aus. Dafür setze ich Ableger der Delosperma lineare. Sie kommt wochenlang ohne Wasser aus und sieht immer frisch grün aus. Von meiner ursprünglich einzigen Pflanze habe ich innerhalb eines Jahres schon viele Ableger genommen. Sie haben die Aufgabe einen Teppich unter den großen Stauden und Gehölzen zu bilden.




Kommentare:

Ein Schweizer Garten hat gesagt…

Ich schmelz dahin bei diesen wunderschönen mediterranen Bildern...

das Bild hier: http://1.bp.blogspot.com/-fnKqw33obDw/TgWBOooVRzI/AAAAAAAACv4/Onyt9SV5BKA/s640/DSCF0072.jpg

ist ein wahres Postkartenmotiv....
Mensch, wie schnell das alles so schön eingewachsen ist, ist kaum zu glauben, ich bin begeistert!
Die Lychnis finde ich überhaupt nicht zu grell, so schön kompakt wie bei dir, habe ich die noch nirgendwo gesehen, ein wunderbarer Garten!
LG Carmen

Elisabeth Firsching hat gesagt…

Redest du mit deinen Pflanzen, gießt du häufig oder was machst du, dass alles so üppig wächst und gedeiht? ;-))))))
Bin schwer beeindruckt! Vor allem auch, weil dein Garten in allen Teilen so gepflegt aussieht. Man sieht, dass es dir große Freude macht, da Zeit zu verbringen. Mag auch einige deiner Gestaltungsideen.
Ich lasse meine Kräuter auch gerne blühen, weil ich die Blüten, die ja meist eher klein, aber oft zahlreich sind mag und sehe, wie sei über Wochen dauernd alle möglichen Hummel, Wespen und Bienenarten abgrasen. Da ist ein Gesumme in der Kateznminze, im Lavendel, der Melisse und im Salbei. Einfach herrlich. Hab mir schon überlegt Bienen zu nehmen, aber ich mag nicht so gerne abhängig sein, da muss man dann bestimmte Arbeiten zu ganz bestimmten Zeiten machen, leider.

Ganz liebe Grüße
Elisabeth