29. Oktober 2011

Wir bauen das Sanspareil-Dorf


Wir verfügen nur über ein Stadtgrundstück mit insgesamt 478 qm. Davon die Hausfläche und den Parkplatz abgezogen verbleiben 330 qm Gartenland. Nachdem wir vorher über sehr viel Land verfügt haben, das uns überfordert hat, ist die jetzige Grundstücksgröße bewußt so gewählt.

In diesem kleinen Garten gibt es einen ausreichend großen Gemüsegarten mit Hochbeeten  und einem "Acker" und viele Obst- und Beerengehölze wie:
1 Olive, 3 Apfelbäume, 1 Zwetschgenbaum, 1 Zitronenbäumchen, 3 Kiwi, 1 Passiflora, 1 Wein, je eine Goji-, rote Johannis-, schwarze Johannis-, Stachel-, Aronia-, Heidelbeere, 1 Cranberry. 1 Brasilianische Guave, 1 Granatapfel, 1 Erdbeerbaum und Physalis edulis, 1 Hopfenpflanze. Weitere werden noch folgen.

Und nun zum Dorf - wir haben noch 4 kleinere bis größere 'Gebäude' und eine Rosenlaube in unserem Garten gebaut:


Der große Holzschuppen mit Küchenschrank


links der Sommer-Küchen-Schrank, in der Mitte das Holzlager mit 2 Ster Holz und rechts ist der große Grill untergebracht





mit Dachrinne und Wasserfass ausgestattet bringt der Schuppen uns auch wieder Wasservorrat


Der Gartengeräteschuppen

Platz für Rechen, Spaten und co.

Der kleine Holzschuppen mit Gartenschrank
hier lagern auch 2 Ster Holz



neben dem Schuppen zwei Wasserfässer mit je 300 l Fassungsvermögen. Sie sind am Dachschlauch angeschlossen. Sind die Wasserfässer voll fließt das Wasser in die unterirdische Zisterne, die 6.000 l aufnehmen kann.


um die Wasserfässer haben wir ein Netz drapiert

der Jasmin verdeckt die Fässer von unten aus wachsend

Die Clematis Montana überwuchert von oben aus


Das Anzuchthäuschen im Gartenarbeitsplatz

im Anzuchthäuschen stehen Plastikboxen mit Deckeln. Im Januar/Februar ist es so schon warm genug für Tomaten und co.



An Sanspareil-Dorfplätzen gibt es noch

die Rosenlaube


da erst ein Jahr alt, sind die Rosen noch klein


die große Holzterrasse



den Olivenkreis

Der Olivenbaum hat eine besondere Ausstrahlung. Hier genießen wir im Herbst und Frühling gerne die Sonne

die kleine Kiesterrasse

diese Terrasse liegt nach Osten


und diverse Wege und Pfade

der kleine Pfad zur Wäschespinne
durch den Südgarten
Dem Meditationsweg wächst ein Dach, gebildet von Bobby James und Pauls Himalayan Musk. Das Pampasgras im Hintergrund wird den Abschluss auch noch ausfüllen. Am anderen Ende krönt die Rose Penelope den Abschluss.

der Pfad durch den Ostgarten
und diverse Arbeitswege



Kommentare:

Giga hat gesagt…

Duży, piękny, zadbany i uporządkowany ogród. Jest wszystko , co powinno być. Gratuluję i pozdrawiam

Clara hat gesagt…

Liebe Sigrid -

Ein perfekt organisierter und liebevoll gepflegter Garten! Ich habe mich über die ausführlichen Fotos gefreut - nun kann ich mir Deinen Garten viel besser vorstellen, wenn Du davon schreibst.

Blautöne suggerieren ja Kühle, und dies ist Dir vortrefflich gelungen, wenn ich mir die Pflanzkombination bei dem Gartenschrank anschaue!

Liebe Grüße,
Clara

Ein Schweizer Garten hat gesagt…

Hallo du liebe du!
Ich wusste ja dass dein Garten umfangreich ist,, aber soooo vielseitig würde man ihn auf den rund 330 m2 nicht vermuten...einfach toll, ich bin extrem
gespannt, wie die Rosenlaube im blühenden Zustand aussieht! Lg Carmen

Renate Waas hat gesagt…

Wunderschön Dein Garten, Sigrid!
Ich habe mir grad alle Bilder noch mal angesehen - bin begeistert von der Pergola, Deinen Gartenschränken, Hochbeeten und vor allem von der Bepflanzung. Das alles auf so kleinem Raum...
Freu mich schon sehr auf neue Bilder!
Viele Grüße von Renate